top of page

Das Kanban Board / Die agile Art für Mitarbeitergespäche

Aktualisiert: 5. Dez. 2022

In der Praxis nutze ich ein KanBan Board mit meinen Mitarbeitern.

Hierzu eignet sich zum Beispiel Trello, dort kann man sich kostenlos so ein Board erstellen. Ich sende euch auch gerne eine Vorlage für dieses Board, schreibt mich einfach hier über die Homepage an.


Auf diesem Board habe ich folgende Spalten:

  • Health Check,

  • Mitarbeiter Themen,

  • Meine Themen,

  • Ziele & Pläne und

  • Aufgaben.

Jedes Teammitglied hat ein eigenes Board und sucht sich einen eigenen Hintergrund aus.

Habe ich einen neuen Mitarbeiter mache ich zur Einführung ein längeres Mitarbeitergespräch, was dem eines Mitarbeiterjahresgespräch ähnlich ist, nur ohne Rückblick. Ansonsten schaue ich mit jedem meiner Mitarbeiter alle 2 Wochen auf das Board. Ich habe dafür einen Regeltermin eingestellt. Dieser Termin geht 30 Minuten, kann aber bei Bedarf verlängert werden. Steht alles auf grün und gibt es sonst auch nichts Neues, dann dauert der Termin vielleicht nicht länger als 5 Minuten, aber man hat sich rückversichert, zeigt seinen Mitarbeitern, dass einem das Board wichtig ist und man hat kurz miteinander gesprochen. All das motiviert ungemein, vor Allem, wenn man über Positive Dinge spricht. Also bitte auch hierfür Zeit nehmen.

Manchmal passiert es, dass ein Mitarbeiter denkt, dass die momentane Arbeit wichtiger ist, als dieses Gespräch, weil man seine eigenen Belange ja mal nach hinten schieben kann... Ganz klar NEIN! Bitte nur in dringenden Notfällen diesen Termin verschieben und schon mal gar nicht absagen.


Das Teammitglied soll sich vorab Gedanken zu dem Board machen und kann es auch schon munter mit Themen füllen, die wir dann in dem Gespräch besprechen.


Ich stimme mich gerne mit Small Talk ein, bevor wir dann die Themen und die Spalten durchgehen.

Als erstes schauen wir uns den Health Check an und prüfen, ob es dort irgendwelche Veränderungen gibt. Grünes Label bedeutet, dass alles im Grünen Bereich ist :D

Gelbes Label- sollten wir uns mal anschauen, was wir da besser machen können.

Rotes Label- ok hier müssen wir über die Gründe sprechen und wie wir das lösen können.

Oft werden in dem Zug auch schon die Mitarbeiter Themen angesprochen.

Nach dem Check und einem Rückblick wenden wir uns dann Zielen und Plänen zu.

Wir checken auch, ob vorherige Ziele und Pläne erfüllt, noch aktuell oder im Doing sind. Nachdem wir das dann aktualisiert und besprochen haben, formulieren wir konkrete Aufgaben, die wir uns zuweisen können und sortieren diese nach Priorität und Abhängigkeiten.

Durch das Arbeiten mit einem Board sieht man immer auf einen Blick den aktuellen Stand der Dinge und man ist auf Augenhöhe. Meine Mitarbeiter arbeiten sehr gerne damit und bei uns entfällt so das jährliche Mitarbeitergespräch. Bitte achtet aber darauf, dass der Mitarbeiter und auch ihr selber vorbereitet in das Gespräch geht. Wir sind keine Mind-Reader. Haltet euch, wenn möglich, an die Reihenfolge und schaut euch auch jeden Punkt an. Der Vorteil einer 2-wöchigen Betrachtung liegt zusätzlich darin, dass man Themen auch aufteilen kann, wenn man an einem Tag nicht alles besprechen kann.


Auf Teamebene haben wir Retrospektiven.






52 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page